Ein Twilight / Bis(s) Rollenspiel
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Datum - Tageszeit - Wetter
Fr Jul 23, 2010 10:36 pm von GameMaster
Tag:
Montag
Datum:
16. Januar 2008
Tageszeit:
morgens
Wetter:
dicht bewölkt, kalt und es gibt leichten Nieselregen


[ Vollständig lesen ]
Kommentare: 0
Neueste Themen
» Steckbrief von Jackson Lockwood
Mi Apr 06, 2011 11:44 pm von Jackson Lockwood

» Parkplatz
Mi Apr 06, 2011 12:49 am von Isobel Gilbert

» Vor dem Haus
Mi Apr 06, 2011 12:27 am von Isobel Gilbert

» Wohnzimmer
Di Apr 05, 2011 12:16 am von Edmund Cullen

» Die Küche
Do März 31, 2011 8:09 pm von Isobel Gilbert

» Timeline
Do März 31, 2011 4:24 pm von GameMaster

» Bewerbung: Edmund Cullen (neue, aufgrund von Userwechsel)
Mi März 30, 2011 10:20 pm von GameMaster

» Isobel's Zimmer
Mo März 28, 2011 9:23 pm von Isobel Gilbert

» Steckbrief - Isobel Gilbert
Sa März 26, 2011 4:21 pm von Bella Cullen

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen

Teilen | 
 

 Carlisle Cullen - Schreibprobe

Nach unten 
AutorNachricht
GameMaster
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 87

BeitragThema: Carlisle Cullen - Schreibprobe   Sa Aug 07, 2010 8:42 am

Die Familie um sich versammelt, genieß Carlisle den späten Nachmittag beim Klang des Pianospiels von Edward und dem hin und her gewusel von Alice.
Doch plötzlich erstarren seine beiden begabten Kinder und erzählen ihm und dem Rest das ein fremder Vampir bei ihnen auftauchen würde - auf der Suche nach einer Familie.


Wie gehst du mit dieser Information um und wie handelst du?

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://twilight-rs.twilight-mania.com
Carlisle Cullen
Vampir
Vampir
avatar

Anzahl der Beiträge : 7
Ort : Forks

BeitragThema: Re: Carlisle Cullen - Schreibprobe   Sa Aug 07, 2010 8:52 am

Ich genoss die seichte Musik, welche Edward auf dem Piano spielte,
Jede Note nahm ich auf und horchte aufmerksam auf jede Veränderung in der Syntax.
Erst spielte er Esmes Lied, doch mit der Zeit änderte sich die Melodie zu etwas Unbekanntem.
Eine neue Komposition?, fragte ich denkend wohlwissend, dass mein begabter Sohn meine Gedanken hören konnte.
Alice, ein anderes meiner Kinder (ich nenne sie meine Kinder, da ich sie über die Maßen liebe, auch wenn wir biologisch nicht verwand sind), wuselte im Wohnzimmer hin und her. Wahrscheinlich hatte sie wieder einen ihrer berühmten Dekorationsanfälle.
Ich strich über das braune Haar meiner Frau Esme, welche ich im Arm hielt, und genoss das familiäre Zusammensein.
Manchmal fragte ich mich, womit ich dieses Glück verdient hatte?
Ich blickte zu Emmett und Rosalie, meine beiden übrigen Kinder, und konnte mir ein Seufzer kaum verkneifen. Oft rang ich mit meinen Entscheidungen, welche mir zu dieser wunderbaren Familie verholfen hatten.
Niemals hätte ich wissendlich einen Menschen, der noch eine andere Wahl gehabt hätte, zu dieser Existenz verdammt.
Zu der Existenz als Vampir.
Edward, den ersten den ich verwandelte, lag damals im sterben. Seine Eltern waren bereits beide gestorben und auch er hätte nicht überlebt.
Mit meiner Frau war es ähnlich gewesen. Sie hatte ihr Kind verloren gehabt und gleichfalls ihren Lebenswillen.
Rosalie ...
Rosalie war ein Thema für sich.
Auch sie wäre gestorben, hätte ich sie damals nicht verwandelt. Aber ich wusste, dass sie die meisten Probleme mit unserem Dasein hatte. Sie wünschte sich das Menschsein wie kein anderer und manchmal fraget ich mich, ob ich ihr einen Gefallen getan oder sie verdammt hatte. Vielleicht war ich deswegen so froh, das sie Emmett gefunden hatte. Und vielleicht hatte ich deswegen kaum gezögert, ihn für sie zu verwandeln als sie mir seinen sterbenden Körper gebracht hatte.
Alice und ihr Partner Jasper waren nicht von mir verwandelt worden.
Sie hatten uns, dank Alices Gabe, gefunden und gerne hatte ich sie in unsere Familie aufgenommen.
Als plötzlich Alice mitten in der Bewegung erstarrte und auch Edwards Hände über den Pianotasten verharrten, wusste ich sofort, dass etwas nicht stimmte.
»Was siehst du?«, fragte ich Alice.
»Ein Vampir kommt zu uns.«, antwortete mir Edward statt ihrer.
»Wir bekommen Besuch?«, fragte ich etwas überrascht.
Wir erwarteten niemanden und Besuche unserer Freunde waren selten geworden.
Besteht Gefahr?, fügte ich in Gedanken hinzu.
Edward schüttelte sachten den Kopf.
»Er sucht eine neue Familie.«, erklärte nun Alice.
Ich stand auf und blickte meine beiden Kinder an.
»Dann sollten wir ihn willkommenheißen und abwarten, was sich ergibt.«
Ich warf einen Blick zu Alice, welche mich bereits angrinste.
Natürlich! Sie hatte bereits gesehen was kommen würde.
»Wir werden gemeinsam entscheiden. Als Familie.«, erklärte ich, als ich Rosalie leise knurren hörte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
GameMaster
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 87

BeitragThema: Re: Carlisle Cullen - Schreibprobe   Sa Aug 07, 2010 9:05 am

Akzeptiert

Eine wunderschöne Schreibprobe.
Willkommen bei "Bis(s) zum Ende aller Dinge", sage ich zum Oberhaupt des Cullen-Clans.
Du kannst jetzt posten.
Viel Spaß.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://twilight-rs.twilight-mania.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Carlisle Cullen - Schreibprobe   

Nach oben Nach unten
 
Carlisle Cullen - Schreibprobe
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Bis(s) zum Ende aller Dinge :: Anmeldungen & Abmeldungen :: Schreibproben-
Gehe zu: